19.12.2019

Optigrün unterstützt soziale, karitative und kulturelle Projekte in und aus der Region Sigmaringen

Auch in diesem Jahr verzichtet Optigrün auf Weihnachtsgeschenke für seine Kunden und Partner. Stattdessen spendet das Unternehmen insgesamt 24 500 Euro an verschiedene soziale, karitative, kulturelle und Einrichtungen in und aus der Region Sigmaringen.

Bereits im Oktober konnten die rund 80 Optigrün-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter ihre ganz persönlichen Vorschläge einreichen, wohin die Spendengelder des Unternehmens in diesem Jahr fließen sollten. Das Optigrün-Team entschied sich zum einen für Einrichtungen in der Region Sigmaringen, wo Optigrün seinen Sitz hat. Zum anderen wurde auch ein Hilfsprojekte auf den Philippinen bedacht, das von Personen aus der Region initiiert wurde. „Wir wollen nicht an anonyme Hilfsorganisationen spenden. Stattdessen bevorzugen wir Projekte, die wir persönlich kennen und bei denen wir sehen, wie unsere Spendengelder verwendet werden“, so Optigrün-Firmengründer und Vorstand Uwe Harzmann.

Unterstützung karitativer Einrichtungen in der Region
Zu den diesjährigen Spendenempfängern in der Region gehören u. a. die Caritas Sigmaringen, das „Haus Nazareth“ in Sigmaringen, ein früheres Waisenhaus, das heute ein vielfältiges Angebot an sozialtherapeutischer Jugendhilfe im Landkreis Sigmaringen anbietet, und das Palliativnetzwerk Sigmaringen. Weitere Spendenschecks gingen an den Kindergarten der vom Körperbehindertenzentrum Oberschwaben (KBZO) betriebenen Lassbergschule in Sigmaringen sowie an die Einrichtung Mariaberg, die Lebens- und Arbeitshilfe für behinderte Menschen erbringt.

Spendengelder fließen auch auf die Philippinen
Über einen Spendenscheck in Höhe von 5000 Euro durfte sich der Verein Mariphil e.V. freuen. Er betreibt auf den Philippinen das Kinderdorf „Atong Pinuy-Anan“ (zu Deutsch: „unser Zuhause“). Es kümmert sich um Waisen und vernachlässigte Kinder, die in ihren Familien Opfer von Gewalt, Misshandlung und sexuellem Missbrauch wurden. Schirmherrin des Projekts ist Gerlinde Kretschmann, die Frau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Weitere kleinere Spendenschecks gingen an verschiedene kulturelle Projekte in der Region, an lokale Vereine sowie an die Aktion „Adventskalender“ des Lions Clubs Sigmaringen-Hohenzollern. (fv)