Optigrün spendet 7000 Euro an das Hilfsprojekt MARIPHIL e.V.

Einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 7000,- € für das Hilfsprojekt MARIPHIL e.V. konnten am Samstag, den 02.12.2017 die Schirmherrin des Vereins, Frau Gerlinde Kretschmann, sowie der Vereinsvorsitzende Martin Riester entgegennehmen. Im Rahmen des diesjährigen Weihnachtsmarktes der Schulen und Vereine übergab der Geschäftsführer der Optigrün international AG, Uwe Harzmann, diese großzügige Spende. Optigrün unterstützt seit vielen Jahren soziale Hilfsprojekte. „Haben wir früher zur Weihnachtszeit viele Geschenke für unsere Kunden und Auftraggeber gekauft, investieren wir dieses Geld jetzt dahin, wo es am dringendsten gebraucht wird“, so Uwe Harzmann. Helfen ist für die Firma mit ihren rund 80 Mitarbeitern eine Herzensangelegenheit. “In Absprache mit der Belegschaft werden mehrere Hilfsprojekte ausgewählt, die wir dann mit einer Spende zur Weihnachtszeit finanziell unterstützen. Dabei konzentrieren wir uns aber eher auf Projekte mit kleinen Hierarchien, damit das Geld schnell beim Bedürftigen ankommt.“

Da Optigrün sich mit seinen Produkten auch dem Klimaschutz verschrieben hat, ist die Finanzspende bei MARIPHIL bestens angelegt. So pflanzte der Verein auf den Philippinen auf selbst erworbenem Land Tausende von Falcata-Bäumen. Diese schnellst wachsende Baumart der Welt, zusätzlich als Schattenspender gepaart mit Kaffee- und Bananenbäumen, soll in naher Zukunft dauerhaft die Finanzierung des Kinderdorfes ermöglichen, sodass dieses Projekt irgendwann auf eigenen finanziellen Füßen stehen kann. Getreu der Vereinsphilosophie: Hilfe zur Selbsthilfe.

Quelle: Schwäbische Zeitung (03.12.2017)

Fotos und Abbildungen

Martin Riester, Uwe Harzmann und Gerlinde Kretschmann freuen sich über die großzügige Spende. (Foto: Peggy Meyer)

Quelle: Peggy Meyer