Neubau der Firma Niverplast ist Opti-Grün-Dach des Jahres 2017

Die 120 Teilnehmer der diesjährigen Optigrün-Geschäftsführertagung in München wählten den Neubau der Firma Niverplast im niederländischen Nijverdal aus über 30 Projekten zum "Opti-Grün-Dach des Jahres 2017". Eingereicht wurde das Siegerprojekt vom Optigrün-Partnerbetrieb Koninklijke Ginkel Group aus Veenendaal (Niederlande).

Die Firma Niverplast ist als Entwickler innovativer Verpackungslosungen und Hersteller automatischer Verpackungslinien für ein breites Spektrum von Lebensmitteln bekannt. Der erst kürzlich fertiggestellte Neubau verfügt über ein besonderes Design, bei dem vor allem die runde Form ins Auge springt. Es wurde überwiegend mit Holz gebaut und die Büros sind so angeordnet worden, dass sie die im Zentrum liegende Produktion umschließen. Großen Wert wurde auch auf den Faktor „natürliches Licht“ gelegt, der mit großen Fenstern und Lichtbändern im Dach zum Ausdruck kommt.

Das ambitionierte Projekt mit dem besonderen Design verfügt über mehrere Steildächer in verschiedenen Größen mit einer Dachneigung von bis zu 52 Grad. Das größte dieser Steildächer mit einer Größe von 450 Quadratmetern wurde mit der Optigrün-Systemlösung „Schrägdach“ begrünt. Im Flachdachbereich kam auf einer Fläche von 1.350 Quadratmetern die Systemlösung „Naturdach“ auf der wurzelfesten Dachabdichtung mit dem nachfolgend beschriebenen Schichtaufbau zum Einsatz:

  • Trenn-, Schutz- und Speichervlies RMS 300
  • Drän- und Wasserspeicherelement FKD 40 (4 cm)
  • Filtervlies FLI 105
  • Extensivsubstrat E (6-15 cm)
  • Saatgutmischung EKR und Sedum-Sprossen

Der Optigrün-Profi Walter van de Werken vom Ausführungsbetrieb Koninklijke Ginkel Group hat in der Planungsphase schnell erkannt, dass ein Dach mit einer Neigung von bis zu 52° eine besondere Planung und ein geeignetes System für Schrägdächer bedarf. Deshalb fiel seine Wahl auf die Optigrün-Systemlösung "Schrägdach Typ N (Netz)“ mit bewährter und flexibler Schubsicherung. „Das System ist ideal für diesen Anwendungsfall geeignet, weil sich damit jede Dachform begrünen und der Druck des aufgebrachten Substrats optimal verteilen lässt.“ Der Gründach-Aufbau oberhalb der wurzelfesten Dachabdichtung sieht wie folgt aus:

  • Struktur- und Speichervlies SSV 800
  • Schubsicherungssystem N (Netz und eingehängte Schwellen)
  • Extensivsubstrat E (6 cm)
  • Vorkultivierte Vegetationsmatte SM/G 20

Das Opti-Grün-Dach des Jahres 2017 hat eindrucksvoll gezeigt, wie eine außergewöhnliche Architektur in Kombination mit Dachbegrünung eine ganz besondere Note und Strahlkraft bekommt und dass neben der professionellen Planung, das Gründachsystem und der erfahrene Ausführungsbetrieb passen müssen.

www.niverplast.com

Bautafel

Baujahr2015
Flächengröße DachbegrünungSchrägdachbegrünung ca. 450 m²
Flachdachbegrünung ca. 1.350 m²
BauherrNiverplast B.V, Nijverdal und Nieuwenhuis Construction Company, Rijssen
ArchitektIso-Construct bv, Rijssen
ArchitektIBZ Raadgevend ingenieursburo, Nijverdal
HolzkonstruktionConstructiebureau Emmen, Waddinxveen
Ausführung DachbegrünungOptigrün-Partnerbetrieb Koninklijke Ginkel Group, Veenendaal
Gründachaufbau

Optigrün-Systemlösung "Schrägdach N" und "Naturdach"
(WEBCODE: web254 und web230)

BesonderheitenVielfältige Dachnutzung (Steildachbegrünung, artenreiche Extensivbegrünung und Photovoltaik) und Zertifizierung nach BREEAM

 

 

Fotos und Abbildungen

Firmengebäude Niverplast, Nijverdal
Quelle: Nieuvenhuis Bouwbedrijf
Begrüntes Steildach im Eingangsbereich
Quelle: Nieuvenhuis Bouwbedrijf
Dr. Gunter Mann (links), Leiter Marketing der Optigrün international AG überreicht Wim van Ginkel, Directeur Koninklijke Ginkel Groep die Auszeichnung "Opti-Grün-Dach des Jahres 2017".
Firmengebäude Niverplast, Nijverdal
Quelle: Nieuvenhuis Bouwbedrijf
Firmengebäude Niverplast, Nijverdal
Quelle: Nieuvenhuis Bouwbedrijf
Firmengebäude Niverplast, Nijverdal
Quelle: Nieuvenhuis Bouwbedrijf

Bitte mit dem Quellenhinweis "Optigrün". Danke!